Lernen Sie uns kennen!

Wenn Menschen miteinander „zu schaffen haben“, machen sie einander auch zu schaffen. Oft entstehen solche Reibungsverluste aufgrund von unterschiedlichen Vorstellungen über die Zusammenarbeit, von Arbeitsabläufen oder Rollen und Verantwortlichkeiten. Wegen der Fülle der Arbeitsaufträge oder dem z.T. als zu dürftig empfundenen Kontakt durch hybride Arbeitsmodelle kann die Transparenz verloren gehen. Menschen fühlen sich nicht mehr in alle Schritte eingebunden, verlieren die Orientierung oder das Vertrauen in den Entscheidungsprozess. 

Wichtiger als je zuvor ist es deshalb, ein Bewusstsein für die Unterschiedlichkeit von Menschen zu haben und Methoden anwenden zu können, um sie gewinnbringend in die organisationsinternen Abläufe und Strukturen einzubringen. 

Auch wenn Konflikte oft als Belastungstest für eine (Arbeits-)Beziehung empfunden werden, lohnt sich ihre bewusste Klärung. Ihr Team lernt sich besser kennen, kann die verschiedenen Sichtweisen und Vorlieben der Kolleg:innen integrieren und emotionale Reaktionen bei Meinungsverschiedenheiten verstehen. Das alles hilft, Lösungen tiefer zu durchdenken und auf Schwachstellen prüfen.

In einem Team, das offen mit unterschiedlichen Sichtweisen umgeht, kann eine Atmosphäre der Psychologischen Sicherheit entstehen. Unklarheiten oder gar „Fehler“ werden auf den Tisch gepackt und gemeinsam aus dem Weg geräumt. Konflikte sind in diesem Verständnis ein Katalysator für gute Arbeit und ausgezeichnete Ergebnisse.

In unserer Mediationsausbildung Klärungshilfe, die in Kooperation mit dem Schulz von Thun-Institut für Kommunikation angeboten wird, stellen wir Ihnen hilfreiches Handwerkszeug zur Vermittlung in beruflichen Konfliktsituationen zur Verfügung. Sie erlernen von Anfang an durch praktisches Tun, wie Sie als interne / externe Mediator:innen oder als Führungskraft die Beteiligten unterstützen, sich über ihre unterschiedlichen Interessen und Bedürfnisse auszutauschen.

Nächster Info-Abend: 12. Januar 2023 um 18.30 Uhr.

An unseren Info-Abenden lernen Sie uns – Catarina Barrios, Alexandra Bielecke und Wibke Stegemann – kennen. Gern beantworten wir Ihre Fragen und stellen Ihnen vor, warum wir glauben,

✅ … dass die Fähigkeit, in Konflikten zu vermitteln, sehr gut ererlernbar ist
✅  dass die Klärung von Konflikten die Beteiligten befähigt, (wieder)
sachlich, effektiv und zwischenmenschlich gut zusammenzuarbeiten
✅ … dass Sie sowohl als externe:r als auch interne:r Konfliktexpert:in und
als Führungskraft durch die Förderung klarer Kommunikation eine
Kultur der psychologischen Sicherheit fördern können
✅ … dass Führungskräfte und Mitarbeitende durch Klärungsprozesse
Konfliktfähigkeiten im eigenen Team erwerben können
✅ … dass sich unterschiedliche Meinungen in Teams & Projektgruppen so
integrieren lassen, dass Lösungen besser werden

Diese Website nutzt nur ein technisch notwendiges Cookie. Es gibt keine externen Dienste oder Tracking-Technologien.